WYSIWYG: Die Macht ist mit Dir!


Seit ein paar Monaten sind wir im Genuss, die Firma alltech Installationen AG, einen der grössten Sanitär- und Heizungs-Player in der Region Nordwestschweiz, bei ihrem digitalen Marketing zu begleiten. Nach der gemeinsamen Strategieplanung haben wir uns dazu entschieden, alltech in einem ersten Schritt mit einer neuen Website zu bemächtigen. Weshalb dieser strategische Schritt und wie mächtig Dich WYSIWYG heutzutage machen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Vor ein paar Monaten haben wir in unserem Blog (Artikel: Den Wald vor lauter Bäumen...) propagiert, wie wichtig es ist im Umgang mit Unternehmens- und Marketingzielen strategisch vorzugehen und Aktionismus aufgrund von Betriebsblindheit zu vermeiden. Und es wäre natürlich schön, wenn dies im richtigen Leben bereits der Schlüssel zum Erfolg wäre. Doch leider begegnen uns hier zahlreiche Bremser wie Schnittstellen und Locked-in Systeme. Es gibt wohl kaum etwas ärgerliches als die Einsicht, dass eine tolle, auf sämtliche Faktoren abgestimmte Idee aufgrund technischer Hürden nicht umsetzbar ist. Und im Marketing treffen wir jene Situationen naturgemäss am häufigsten an.

In der heutigen Zeit ist die Firmenwebsite das zentrale Kommunikationsinstrument jedes Unternehmens. Unabhängig davon welche Social Media Kanäle zusätzlich im Einsatz stehen, am Ende geht es darum, Besucher auf die Website zu führen und diese zielgruppengerecht anzusprechen, um das definierte Ziel der Website (Visitenkarte, Lead oder Verkauf) zu erreichen. Bin ich nun in einer Website-Umgebung Zuhause, in der für die Adaption dieser zielgruppengerechten Bild- und Textsprache, ein Programmierer unverzichtbar ist, werden kleinste Marketingmassnahmen schnell teuer und behindern zudem die Kreativität bei der Erarbeitung von Konzepten. Um dieser Problematik entgegen zu treten arbeiten die meisten CMS (Content Management System) seit Jahren mit sogenannten Editoren, den Pionieren des "What-you-see-is-what-you-get-Prinzips" (WYSIWYG). Diese ermöglichen die Eingabe von Text, Bild und weiteren Elementen über eine Redaktorenmaske ohne Kenntnisse von Programmiersprachen. Die Designfreiheiten sind jedoch begrenzt und Integrationen sind meistens nur über "hard coding" resp. den Einsatz eines Programmierers möglich. Zudem waren diese Editoren lange Zeit unzuverlässig, weshalb viele freiwillig auf deren Nutzung verzichteten und lieber direkt im Quellcode arbeiteten.

Die jüngste Generation von CMS verfolgen einen noch viel extremeren Ansatz in Sachen WYSIWYG und ermöglichen Desktop Publishing durch den User, in dem sie die Eingaben im Hintergrund in die jeweilige Programmiersprache umwandeln, wobei der heutige Standard HTML 5 ist. Was zu Beginn noch für kleine, Design affine Unternehmen wie Fotografen, Coiffeuresalons und Architekten spannend war, wird je länger je mehr auch von grösseren Unternehmen genutzt. Einige dieser Systeme ermöglichen heute die Integration eigener HTML Codes und verbinden die Vorteile der Designfreiheiten mit der Option auf das Integrieren von Schnittstellen und Funktionen jenseits der vom CMS bereitgestellten Auswahl. Zudem wird bereits im Quellcode der wachsenden mobilen Nutzung Rechnung getragen. Die Kommunikationsverantwortlichen in den Unternehmen gewinnen an Dynamik und Kreativität. Die Firmenwebsite kann komplett intern weiterentwickelt werden und ist dadurch näher am Betrieb und der eigentlichen Kernkompetenz.

Bei alltech konnten wir mit dem Bau der neuen Website genau diese Vorteile einbringen und freuen uns, dass dem Unternehmen die Konzeption und Umsetzung künftiger Marketingmassnahmen viel Freude bereiten wird.

#CMS #Website #alltech #WYSIWYG

41 Ansichten
Kontakt & Support
Community
Technologie-Partner
Infrastruktur-Partner
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - White Circle
Platinum_Partner_Logo_edited_edited.jpg

© 2020 by MDigital AG